MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Chameko no ichinichi
Story

Das junge Mädchen Chameko durchlebt einen normalen Tag.
Früh aufstehen, Zähne putzen, Frühstück essen. Dann ab in die Schule wo Matheaufgaben gelöst und Texte vorgelesen werden müssen, und am Ende geht es mit der Mama zur Belohnung ins Kino.

Meinung

„Chameko no ichinichi“ ist die filmische Umsetzung eines damaligen Hit-Liedes des japanischen Kinderstars Hidehiko Hirei aus dem Jahre 1929. Man könnte fast sagen eine frühe Version eines Musikvideos.
Passend zu den Zeilen des Liedtextes werden die Bilder geliefert und wir begleiten die junge Chameko also durch ihren Tag, während sie uns vorsingt wie sie sich die Zähne putzt oder was sie gern und nicht so gern zum Frühstück isst.
Die Zeichnungen und Animationen sind dabei zum Teil schon fast etwas creepy. Die Proportionen der Figuren stimmen meist nicht, wodurch sie teilweise etwas karikaturistisch aussehen und die Animationen sind wohl eher auf möglichst zweckdienlich, als realistisch ausgelegt. So erscheinen Anziehsachen plötzlich am Körper und Ranzen und Mütze fliegen wie von Geisterhand herbei. Die beste Szene ist aber, als bei einer höflichen Verbeugen Chamekos Oberkörper einfach an der Hüfte abbricht und sich nach vorne lehnt. Ist das nun künstlerisch gewollt oder einfach nur der Gipfel der animatorischen Faulheit?

Aber nicht nur wegen der gewöhnungsbedürftigen Optik ist Chameko ein interessanter Vertreter der damaligen Zeit, sondern vor allem deshalb weil ich bisher wenig andere ähnliche Werke gesehen habe die sich nicht mit irgendwelchen Sagen- oder Märchengestalten, sondern mit ganz alltäglichen Dingen beschäftigen. Auch die urbane Umgebung mit hohen Steinhäusern, belebten Straßen, usw. sieht man nicht so oft. So ermöglicht Chameko dank der vielen alltäglichen Szenarien Einblicke in die damalige Lebensart (oder zumindest in das was sich die Macher so vorgestellt haben) und wie ich in einem Begleittext zu dem Film gelesen habe beruht die hier gezeigte Zahnpaste z. B. auf einer damals tatsächlich sehr beliebten Marke und auch der Film den Chameko am Ende im Kino sieht ist ein Anspielung auf eine damals beliebte Reihe.

So ist Chameko am Ende, trotz dürftiger visueller Umsetzung, ein interessanter Ausflug in den frühen 30er Jahre Anime.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

 Info
Originaltitel:Chameko no ichinichi
Lauflänge:ca. 7 Minuten
Jahr:1931
Regie:Kiyoji Nishikura
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 3.jpg 3/10

Sound:

 5.jpg 5/10

Story:

 5.jpg 5/10

 Gesamt:

  5/10

Aufrufe: 3685
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-1027.htm