MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Alichino
Story

Alichino, das sind magische Wesen die die geheimsten Wünsche von Menschen erkennen und diese verwirklichen können.
Für diese Fähigkeit werden sie von den Menschen geliebt und jeder würde gern mal einem Alichino begegnen.
Doch was die wenigsten wissen, ist das die Alichino in Wirklichkeit nicht die gütigen Kreaturen sind für die sie gehalten werden.
Ihr Wünsche gibt es nicht umsonst, und von den Menschen deren Wünsche sie erfüllen verlangen sie die Seele.
Von dieser ernähren sie sich nämlich und um so reiner um so eine größerer Delikatesse ist sie für sie.
Doch es gibt Menschen die es mit den Alichinos aufnehmen können.
Diese Menschen haben eine völlig reine Seele und besitzen deshalb die Kraft der Verbindung.
Doch wenige dieser Menschen leben lange, denn ihre 100% reinen Seelen sind bei den Alichinos hoch begehrt und deshalb sterben sie meist schon als Babys.
Auch der junge Tsurugi besitzt die Kraft der Verbindung und wurde deshalb als Kind von seiner Mutter vor den anderen versteckt.
Doch eines Tages versuchten die anderen Dorfbewohner trotzdem ihn zu opfern, doch kurz bevor er starb wurde er ausgerechnet von einem Alichino gerettet.
Heute lebt er mit seinem Freund Enju und dem Alichino zusammen und versucht den Menschen die Wahrheit über die Alichinos näher zu bringen.
Doch eines Tages passiert das was nicht passieren soll und ein Alichino bemerkt was es mit Tsurugi auf sich hat und von da an ist die Jagd auf Tsurugis Seele eröffnet.

Meinung

Die Story von Alichino ist mal wieder ne erfreuliche Abwechslung vom Rest der Mangas die ich in letzter Zeit gelesen habe.
Eher ruhig und nachdenklich. Es gibt zwar auch etwas Action, aber die steht eindeutig nicht im Mittelpunkt.
Der Manga legt mehr Wert auf die Entwicklung der Charaktere und deren seltsame Beziehung unter einander.
Die Zeichnungen sind durchgehend gut und eher düster gehalten. Besonders das Klamottendesign sieht aus wie aus der Gothic Lolita Bibel.^^
Die Charadesigns sind auch ganz in Ordnung, nur die wirklich etwas extrem großen Augen der Frauen wirken etwas komisch, geben denen dafür aber nen sehr cuten look.
Die Männer sehn mal wieder alle sehr androgyn aus, aber das liegt an dem Shonen-Ai Einschlag, den der Manga eindeutig hat.
Wer also absolut nicht mit homoerotisch angehauchten Geschichten zu Recht kommt ist mit Alichino denkbar schlecht beraten.
Wer allerdings kein Problem damit hat und auf eher ruhige und nachdenkliche Geschichten steht, sollte ruhig mal nen Blick riskieren.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:Carlsen Comics
Zeichnung & Story:Kouyu Shurei
Jahr:1998

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 6114
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-106.htm