MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Eidron Shadow
Story

Vor 60 Jahren schlugen mehrere Asteroiden auf die Erde. Bei dieser Katastrophe wurde ein drittel der Weltbevölkerung ausgelöscht. Inzwischen ist die Welt wieder zur Normalität zurückgekehrt und alles geht wieder seinen gewohnten Gang. Doch etwas ist anders. Seit der Katastrophe gibt es nun so genannte Eidrons auf der Erde. Eigentlich sehen sie aus wie ganz normale Menschen und leben auch so, aber sie haben besondere Fähigkeiten. So kann man einen Eidron z.B. nicht töten, auch wenn man sie zerstückelt. Außerdem können sie aus ihrem Schatten einen riesigen Mecha, einen Shadow, beschwören, mit dem sie dann kämpfen. Manche Eidrons wissen allerdings nichts von ihren besonderen Kräften. So auch die junge Lifa. Doch nun scheint jemand Jagd auf alle Eidrons zu machen. Und das Leben von Tifa nimmt eine tragische Wendung.

Meinung

Die Story gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn sie etwas an Link Evangelion erinnert (Kometeneinschlag, Mecha-Design). Sie scheint aber zumindest mal etwas mehr Substanz zu besitzen als die typischen Uru-Mangas und auch etwas spannender zu werden. Mit dem Geheimnis hinter den Eidrons hat man einen ganz brauchbaren Storybaustein mit dem sich eigentlich recht gut abreiten lässt. Mal sehn was die Geschichte da noch so bringt.
Die Zeichnungen sind wieder mal durchweg auf gutem Level und die Designs Uru-typisch. Die Frauen sind hübsch und wohlgeformt, nur die Füße sind immer noch unschön lang. Aber es wird besser.
Für Urufans ist Eidron Shadow ein weitere Pflichtkauf, der diesmal sogar verspricht eine passable story zu entwickeln. Für alle die nichts mit Uru anfangen können wird sich mit diesem Manga nichts daran ändern.

Cover

Bild 1

Bild 2

 Info
Verlag:Planet Manga 16+
Zeichnung & Story:Satoshi Urushihara, KinjiYoshimoto
Jahr:2002

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Story:

 6.jpg 6/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 5653
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-127.htm