MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Sympathy for the Devil
Story

Eine unbekannte Stadt. Es ist Nacht und zwei verdächtige Gestalten machen sich an einem Dachfenster des Museums zu schaffen. Dabei handelt es sich um die junge Tonko und den älteren Yamamoto, der für Tonkos Vater abreitet.
Yamamoto soll einen Diamanten stehlen, den Tonkos Vater für seine Mick Jagger Maschine braucht mit der er die Welt ... (ja was wird leider nicht gesagt).
Das ganze glückt, auch wenn Tonkos Übermut natürlich nicht grad hilfreich ist.
Ihr Vater ist natürlich hoch erfreut, fehlt ihm jetzt doch nur noch ein Teil um seine Maschine zu voll enden. Das allerdings ist nichts geringeres als das Herz von Mick Jagger himself.
Natürlich soll der arme Yamamoto wieder her halten und das Herz von Mick besorgen.
Er sieht das allerdings etwas realistischer als Tonkos Vater und ist sich ziemlich sicher das er von dieser Mission wohl nicht zurück kommt. Tonko, die Yamamoto in der Kirche belauscht und die heimlich in ihn verliebt ist, entschließt sich deshalb ihm zu helfen und klaut den Diamanten aus der Maschine ihres Vaters um Yamamoto damit die Flucht ins Ausland zu ermöglichen, wo er nicht mehr unter der Kontrolle ihres Vaters steht.

Meinung

Puh, was für eine Geschichte. Durchgeknallt beschreibt sie denk ich am besten und was die Geschichte anfängt setzten die Zeichnungen und Designs fort.
"Sympathy for the Devil” sieht irgendwie aus wie eine Mischung zwischen One Piece und Kinderbuch für 3jährige. Die Zeichnungen sind wirklich von der einfachsten Sorte, noch zwei Stufen weiter runter und wir wären bei Strichmännchen angelangt. Auch die Geschichte kann mich überhaupt nicht überzeugen. Sie hat zwar stellenweise ganz lustige Momente, bleibt im großen und ganzen aber langweilig und vorhersehbar. Eigentlich lebt die ganze Geschichte nur von dem einen Gag mit der Mick Jagger Maschine und alles was daraus resultiert. Das "das Gute triumphiert" Ende kann auch keinerlei Stimmung verbreiten sondern bleibt so flach wie der ganze Rest. Nun könnte man noch den letzten Kraftakt unternehmen und versuchen irgend etwas in die Blumen zu interpretieren aber auch das kann nix mehr retten.
Diesen Manga muss man sich nicht unbedingt geben.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:Mang'ARTE
Zeichnung & Story:Asakura, Sekaiichi

 Bewertung

Grafik:

 4.jpg 4/10

Story:

 5.jpg 5/10

 Gesamt:

  5/10

Aufrufe: 4157
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-291.htm