MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

DearS
Story

Im Jahr 200X stürzte ein UFO auf die Erde herab. Drei Tage später öffnete sich die Luke und heraus traten die Aliens, die erstaunlicher Weise fast genau wie Menschen aussehen. Allerdings sind sie um einiges intelligenter als der Durchschnittsmensch und auch alle bildschön.
Ein halbes Jahr später wird ihnen, nachdem sie die Menschenrechte anerkannt haben, die Staatsbürgerschaft Japans verliehen und sie heißen DearS.
Den jungen Highschoolschüler Takeya interessiert das alles herzlich wenig. Er sieht die Außerirdischen eher skeptisch und hat mehr mit der Tochter seinen Vermieters zu tun. Die geht nämlich in die selbe Klasse wie er und mischt sich immer ungefragt in sein Leben ein. Und auch mit seiner äußerst freizügigen Lehrerin hat er es nicht gerade leicht.
Doch als er eines Tages auf dem Weg von der Schule nach Hause ist sieht er ein Mädchen in eine Decke gehüllt unter einem Baum sitzen. Er will erst einfach vorbei gehen, doch dann überwiegt doch seine gute Seite und er hilft ihr. Zu seinem Entsetzen ist sie unter der Decke völlig nackt und nach dazu eine DearS. Daraufhin versucht er sie loszuwerden, aber das schlägt fehl und am Ende landet sie dann doch bei ihm daheim. Leider scheint sie kein Wort zu verstehen und so gestaltet sich die Kommunikation zwischen den beiden als schwierig. Noch dazu muss er sie auch noch vor Neneko (die Tochter des Vermieters) verstecken. Das geht natürlich nicht lange gut und so weiß auch sie bald darüber bescheid. Von da an hilft sie Takeya dabei sich um die DearS zu kümmern und gibt ihm erst einmal ein paar Schulbücher. Sein versuch ihr die Sprache beizubringen scheitert allerdings kläglich. Allerdings bringt sie sich einfach über Nacht alles selber bei, so das sie zu Takeyas Verwunderung am nächsten Morgen sprechen kann. Da ihr eigentlicher Name etwas sehr kompliziert ist entscheidet er das sie ab sofort Ren heißen soll.
Natürlich ist das erst der Anfang aller Probleme mit und um Ren und auf Takeya kommen noch turbulente Zeiten zu. So hat die Regierung z.B. ein Schüleraustauschprogramm für die DearS angeleiert und Ren nimmt den Platz des DearS ein der an Takeyas Schule kommen soll. Das führt bei deren Ankunft natürlich zu einigen Querelen.
Und dann ist da immer noch die Frage nach dem Hintergrund der DearS. Woher komme sie, wer sind sie wirklich und was sind ihre wahren Absichten?

Meinung

Das erste was den Leuten bei DearS einfällt ist das Wort Link "Chobitsklon" und tatsächlich sind die Parallelen groß. Ein junger Schüler/Student der plötzlich mit einem strohdummen aber liebenswerten und süßen Mädchen zusammeleben muss das kein normaler Mensch ist, ist wohl wirklich dermaßen abgegriffen. Da kann auch die abgeänderte Backgroundstory um die angeblich so friedlichen Aliens, deren wahre Absichten im Dunklen liegen, nicht viel rausreißen. Was nicht heißt das die Geschichte als solche schlecht wäre. Ihr fehlt zwar der philosophische Touch der Chobits auszeichnete, aber sie ist zumindest gut erzählt. Die Charaktere sind nicht wirklich ausgefeilt, aber für diese Art Geschichte absolut ausreichend. Nur man ist es halt langsam überdrüssig. Wer allerdings Neueinsteiger ist, bzw. sich bisher nicht in diesem Genre bewegt hat kann auf jeden Fall seinen Spaß haben.
Die Zeichnungen sind durchweg ganz gut, manchmal aber etwas „unförmig“. Besonders bei den Gesichtern fällt mir das wieder auf. Diese sehen manchmal so aus als hätte man sich etwas beim zeichnen verschätz und das dann versucht zu korrigieren. Die Designs sind auch alle recht brauchbar, aber hier treten wieder die Ähnlichkeiten zu Chobits zu Tage. Besonders was Takeya angeht und auch Neneko erscheint wie ein Abklatsch von Yumi.
Gut aussehen tut (man tut nicht tut gebrauchen XD) das ganz trotzdem.
Im Großen und Ganzen schon ein ganz brauchbarer Manga der aber sehr unter seiner Innovationslosigkeit leidet und wohl immer mit dem Stigma eines Abklatsches behaftet sein wird. Für Neueinsteiger ins Genre aber trotzdem ganz brauchbar.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:Tokyopop
Zeichnung & Story:Peach-Pit
Jahr:2002

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 5097
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-337.htm