MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Onkyou Seimeitai Noiseman
Story

Der Wissenschaftler Dr. Franken schafft sich einen künstlichen Sohn, eine seltsame Kreatur namens Noiseman. Doch als er ihn mit einer Chemikalie füttert damit er schneller wächst gerät die Sache außer Kontrolle. Noiseman wächst immer weiter und sein Geschrei dringt bis auf die Straße und sorgt dafür das sich die Passanten die schmerzenden Ohren zu halten. Auf der flucht vor ihm durchs Labor, gerät Dr. Franken in eine seiner Maschinen die ihn daraufhin in einen rosa Kristall und eine seltsame kleine Figur, die wie ein gelber Miniwal aussieht, separiert. Noiseman stiehlt den Kristall und flüchtet mit ihm aus dem Labor. Unterwegs kommt er an einer Seltsamen Pflanze mit Beeren vorbei, die ihm ziemliches Unbehagen bereiten.
Schnitt.
Einige Zeit später.
Eine Gruppe von Jugendlichen auf einer Art Hoverbikes jagen ein kleines Wesen, dem ähnlich in das sich Dr. Franken verwandelt hat. Inzwischen scheint es ziemlich viele davon zu geben und Noiseman scheint so etwas wie der Herrscher über die gesamte Stadt zu sein. Die Jungendlichen scheint er irgendwie unter seine Kontrolle gebracht zu haben, damit sie die kleinen Walwesen jagen.
Doch plötzlich wird einer der Jugendlichen namens Tobio von einer art Schleim ins Gesicht getroffen und kommt daraufhin wieder zu sich. Der Schleim wurde von einigen der Walwesen aus einer Wasserkugel auf ihn geworfen. Als er sich daraufhin wieder auf sein Bike schwingt stößt er mit einer anderen Bikerin namens Reina zusammen und stürzt mit ihr in diese Wasserkugel. Dort gibt Tobio auch ihr etwas von dem Schleim zu essen, der aus einer Musikbeere die dort wächst gewonnen wird (ja es ist die selbe Sorte die Noiseman am Anfang gefunden hat) und auch sie kommt daraufhin wieder zu sich.
Tobio macht sich daraufhin auf den Weg um die "sounds" von Noiseman zurück zu holen, wird dabei aber gefangen genommen und durch den Separator gejagt, worauf auch er sich in einen Kristall und ein Walwesen teilt.
Reina aber gelingt es seinen Kristall zu stehlen und damit in einen Unterschlupf der Menschen zu fliehen. Inzwischen konnte auch Tobio mit einigen anderen Walwesen entkommen. Inzwischen wird der Unterschlupf der Menschen aber von Noisemans Kriegern überfallen. Auf ihrer Flucht treffen Reina und Tobio dann wieder aufeinander.
Gemeinsam stellen sie sich Noiseman um die Stadt endlich von seiner Herrschaft zu befreien.

Meinung

Puh, das war ein ganzes Stück Arbeit die Story von Noiseman auszuklamüsern. -__-
Ich übernehme auch mal keine Haftung für eventuell vorhandene Irrtümer oder Missinterpretationen, denn wie das alles in den gerade mal 15 Minuten Lauflänge dieses Animes verbraten wird ist gelinde gesagt haarsträubend. Da nur wenig Zeit bleibt wird die Story komprimiert und gequetscht bis aufs aller geringste Minimum und was dabei übrigbleibt reicht kaum aus um sich das nötigste Hintergrundwissen gerade so aus den Fingern zu saugen. Die Geschichte die hier in 15 Minuten abgespielt wird, würde locker ausreichen um mindestens 60 zu füllen und dementsprechend ist auch das Ergebnis.
So bleibt von Noiseman leider nicht viel mehr als die ganz passable Optik, die mit ausgefallenen Designs und guten Animationen glänzt. Die Zukunftswelt sieht wirklich interessant aus und ich hätte gern mehr davon gesehen, wo wir wieder bei der viel zu kurzen Laufzeit sind.
Ebenfalls zu gute halten muss man dem Film seinen Druck machenden Technosoundtrack, der von niemand geringerem als Yoko Kanno stammt, die unter anderem schon für Link Cowboy Bebop den Sound gemacht hat. Aber auch hier kommt unweigerlich wieder das Gefühl hoch das man doch viel mehr draus hätte machen können.
So bleibt bei Noiseman einfach das ungute Gefühl zurück, dass hier viel Potential an einen 15minütigen, ums hart zu sagen, Rohrkrepierer verschwendet wurde aus dem man sonst locker einen tollen Anime-Spielfilm hätte zaubern können.
Irgendwie schade, denn die 15 Minuten lassen erahnen was alles hätte draus werden können.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

 Info
Originaltitel:Onkyô seimeitai Noizuman
Lauflänge:ca. 15 Minuten
Freigabe:unbekannt
Jahr:1997
Regie:Kôji Morimoto
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 8.jpg 8/10

Story:

 3.jpg 3/10

 Gesamt:

  5/10

Aufrufe: 5600
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-385.htm