MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Some
Story

Irgendwo in einer Großstadt in Korea.
Bei einem mächtigen Drogendeal geht gehörig etwas schief und plötzlich fehlt Stoff im Wert von 10 Millionen Dollar. Schnell wird klar das irgend etwas an der Sache mächtig faul ist. Nicht nur die Gruppe rund um Min Jae Il scheint einen Verräter unter sich zu haben, nein auch in der Polizei muss es jemanden geben der ein falsches Spiel spielt.
Der alles klärende Beweis scheint ein Foto zu sein, das bei der Übergabe geschossen wurde und auf dem klar zu sehen sein soll wer der Verräter ist. Doch wo ist es?
Und wie passt die Verkehrsreporterin Suh Yu Jin in die ganze Geschichte?
Sie scheint übernatürlich Kräfte zu haben und Geschehnisse voraussagen zu können.
Auf der Suche nach dem alles klärenden Foto gerät sie zwischen alle Fronten.

Meinung

"Some" ist eine recht gewöhnungsbedürftige Mischung aus Mysterie und Crime-Action, die mich nicht wirklich anspricht. Auch wenn die Geschichte rund um die verschwundenen Drogen und das entscheidende Foto eigentlich recht interessant ist, dieser ganze Nebenplot rund um die Vorhersehungen passt einfach überhaupt nicht dazu. Das beides ist auch nicht wirklich harmonisch miteinander verflochten. Eigentlich hab ich ständig das Gefühl gehabt man könnte den Teil mit dem übersinnlichen ohne große Umstände auch weglassen, und die Geschichte würde (mit ein paar kleinen Änderungen) immer noch genauso gut funktionieren. Es wirkt halt einfach aufgesetzt und nur wie an einigen wenigen Punkten mit der eigentlichen Geschichte verklebt und somit ohne größeren Schaden jederzeit wieder davon ablösbar.
Hätte man sich nur auf die reine Crime-Story beschränkt und aus Suh eine einfach Reporterin gemacht, wäre der Film meiner Meinung nach zwar nicht so ausgefallen, dafür aber um einiges besser geworden. Den potential hat die Story eigentlich schon. Es bleibt ziemlich lang offen wer denn nun wirklich der Verräter ist und das hält den Film recht spannend. Dazu kommen gute Actionsequenzen, wie gut inszenierte Schlägereien und vor allem einige schöne Verfolgungsjagden mit tollen Kameraeinstellungen und schicken Sportwagen, die vom Stiel her fast etwas an "The Fast an the Furious" erinnern. Einziges Manko hier sind die dämlich aussehenden, computergenerierte Unfälle. Da wollte man sich wohl aufwendige Stunts ersparen, das Ergebnis ist aber nicht zufriedenstellend.
Auch sonst sieht der ganze Film recht ordentlich aus und zeigt warum Korea sich schon längst nicht mehr hinter einem Hollywood zu verstecken braucht, aber das ändert leider auch nichts mehr daran das die Geschichte einfach nicht zünden kann.
So bleibt nur ein mittelmäßiger Crime-Film mit einem unpassenden Mysterietouch und einer guten Optik, der aber insgesamt doch eher enttäuscht.
Schade, da hätte man echt mehr draus machen können.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

 Info
Originaltitel:Some
Land:Südkorea
Jahr:2004
Regie:Jang Yun-hyeon
Medium:DVD (Sunfilm)
Lauflänge:ca. 119 Minuten
Freigabe:FSK ab 12 Jahren
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Optik:

 8.jpg 8/10

Effekte:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 5.jpg 5/10

 Gesamt:

  6/10

Aufrufe: 4826
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-388.htm