MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Kamichu!
Story

Yurie und ihre Freundin Mitsue sind eigentlich zwei ganz normale Schülerinnen, bis Yurie ihrer Freundin eines Tages in der Mittagspause plötzlich gesteht das sie in der vergangenen Nacht zur Göttin wurde.
Während Mitsue dieses plötzliche Geständnis erst einmal nicht so ernst nimmt, ist ihre Mitschülerin Matsuri sofort Feuer und Flamme für Yuries neu erworbene Fähigkeiten und macht sie prompt zu ihrer neuen besten Freundin und beginnt sie so gleich in einen Plan zur Rettung des nahe gelegenen Schreins einzubinden, der ihrer Familie gehört.

So brechen für die drei Mädchen fortan turbulente Zeiten an, denn wie sich zeigt ist die ganze Stadt voll von Göttern und Naturgeistern, die friedlich neben den Menschen her leben und Yuries neues Amt bringt so manches unerwartete Abenteuer mit sich.

Meinung

Die insgesamt 16teilige Serie "Kamichu!" (12 reguläre TV-Folgen und 4 zusätzliche Folgen auf zur DVD Veröffentlichung) ist eine ziemlich ruhige Romantik Comedy, die sich deutlich an ein eher jüngeres Publikum richtet, vorzugsweise im Alter ihrer Charaktere selbst oder sogar etwas jünger, also Mädchen zwischen 8 und 15 Jahren.
Dabei schwankt das ganze auch etwas zwischen eher ernsteren Folgen wie denen in denen es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Yurie und ihrem Schwarm Kenji geht und die sich eher an für die etwas älteren interessant sein dürften. Und den Folgen die sich ausschließlich auf Yuries göttliche Mission beschränken und die eher die jüngeren ansprechen dürften. Allen voran die folge mit dem knuffig pinken Alien vom Mars, die sicherlich mit Abstand die "kindischste" ist.
Generell lässt sich eine gewisse Ähnlichkeit mit der Ghibli Produktion "Chihiro" sicher nicht verleugnen, in der es ja auch darum ging das ein normales Mädchen in die Welt der shintoistischen Götter eintaucht.
Wobei ich den Vergleich nicht überstrapazieren möchte, denn außer dem Grundprinzip sind die Situationen der beiden Heldinnen (und auch das ganze Konzept) doch zu verschieden.
Auffällig ist hingegen sicherlich noch, dass "Kamichu!" besonders auf Niedlichkeit getrimmt ist.
Das fängt beim Aussehen der Charaktere an, die alle noch recht kindlich designt sind (Yurie dabei ganz besonders, sie sieht eigentlich immer ca. 2-3 Jahre jünger aus als ihre gleichaltrigen Mitschüler), und geht bis zu Yuries besonders zurückhaltendem, unsicheren und naiven Charakter, der sich in ständiger besonderer Zaghaftigkeit und verlegenen Mimik und Gestik äußert.
Diese Rechnung geht teilweise auf, teilweise ist es aber auch fast schon wieder nervig.
Gleiches gilt auch für den immer recht entrückten und legasthenisch wirkenden Kenji. Da scheinen mir die beiden jüngeren Geschwister und deren Beziehung die gelungenere, weil glaubhafter dargestellte, zu sein.
Aber eigentlich ist das wahrscheinlich auch nicht so schlimm, denn die Zielgruppe liegt wie gesagt eher im jüngeren Bereich, und wem es nichts ausmacht das Yurie im Kampf um das rosa Alien im Alleingang nicht nur den japanischen Premierminister, sondern auch die US Armee in ihre Schranken weist, dem werden so ein bisschen überzeichnete Charaktere wohl auch kaum stören.
Selbiges gilt wohl auch für die latent konservativen Untertöne der Serie, die sich z. B. in einer Folge gegen das immer mehr um sich greifende, "importierte" Weinachten wendet und stattdessen für einen shintoistischen Ersatz plädiert.
Seinen Höhepunkt findet das ganze dann in der ziemlich nationalistischen Bergung des berühmten japanischen Kriegschiffes Yamato samt zugehörigem ehemaligem Besatzungsmitglied, dass freilich nur positives über seine Zeit auf dem Schiff zu vermelden weiß. Der Krieg als großes Abenteuer und das Kriegswerkzeug als Stolz des ganzen Volkes, Hurra Hurra.
Das wirkt hier zu Lande sicherlich zu Recht auf die meisten eher befremdlich, ist man hier doch einen sensibleren Umgang mit dieser Thematik gewöhnt.

Aber von diesen Schnitzern mal abgesehen, halte ich "Kamichu!" trotzdem für eine wirklich nette Serie.
Auch die Zeichnungen und Animationen sind durchweg auf gutem Serienniveau, auch weil sie etwas vom 08/15 Stil der großen Augen und langen Beine abweichen und sicher eher um realistische Proportionen bemühen, was sie sehr sympathisch macht.
Ein netter Quickwatch für zwischendurch also, wenn man sich mit dem nationalistischen Einschlag arrangieren kann.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

 Info
Originaltitel:Kamichu!
Lauflänge:ca. 24 Minuten pro Episode
Episoden:12 (+ 4 DVD Episoden)
Jahr:2005
Regie:Koji Masunari, Hiroyuki Hata, Masashi Ishihama
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 6.jpg 6/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 6560
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-651.htm