MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Osaru no Sankichi: Totsugekitai
Story

Ein Späher der Polarbären entdeckt einen Außenposten der Affen, worauf die Polarbärenarmee diesen angreift.

Meinung

"Osaru no Sankichi: Totsugekitai" aus dem Jahre 1934 kommt irgendwie schon ziemlich propagandistisch daher.
Nicht nur das das Thema Krieg und Schlacht immer einige patriotistisch/nationalistische Klippen in sich bürgt die umschifft werden wollen, nein hier wird man in der Symbolik schon recht deutlich. Das die Affen für Japan stehen ist dank japanischer Flagge nicht zu übersehen und die feindlichen Polarbären scheinen mit ihren Uniformen und Pelzmützen schon leicht an Russen zu erinnern.
Der Schöpfer dieses Werkes, Mitsuyo Seo, sollte dann auch besonders während der Kriegsjahre zu einem der führenden Köpfe der Animeindustrie werden und schuf mit Werken wie "Momotarô: Umi no shinpei" Anime- und Propagandaklassiker und erste Langfilme (Spielzeit über 60 Minuten) des Genres.
"Osaru no Sankichi: Totsugekitai" jedenfalls scheint schon deutlich von Kriegslust angesteckt zu sein.

Was die Zeichnungen und Animationen angeht ist Mitsuyo Seo hier anderen Animeschaffenden dieser Zeit wie Yasuji Murata oder Noburo Ofuji hinterher. Besonders die Animationen werden zum teil immer wieder hintereinander abgespielt, selbst wenn des dadurch zu ganz klaren Anschlussfehlern kommt. Aber noch war Seo ja am Beginn seiner Laufbahn und er sollte schnell lernen.
"Osaru no Sankichi: Totsugekitai" ist aber trotzdem nur wegen seines Schöpfers heute noch interessant und weil es einer der ersten Propaganda-Animes sein dürfte.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

 Info
Originaltitel:Osaru no Sankichi: Totsugekitai
Lauflänge:ca. 2 Minuten
Jahr:1934
Regie:Mitsuyo Seo
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 4.jpg 4/10

Sound:

 4.jpg 4/10

Story:

 3.jpg 3/10

 Gesamt:

  3/10

Aufrufe: 4555
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-686.htm