MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Ayashi no Ceres
Story

Eine alte Legende erzählt von einem Fischer, der eines Tages einige Tennyos (Himmelsfeen) beim baden sah.
Sofort verliebte er sich in die schönste von ihnen und stahl ihr Hagoromo (Federgewand) von dem Baum wo sie es aufgehangen hatte.
Als die Tennyo nun wieder aus dem See kamen, fand die eine ihr Gewand nicht wieder und musste auf der Erde bleiben.
Sie musste den Fischer, der ihr Gewand versteckte, heiraten und ihm viele Kinder gebären.

Eigentlich wollten Aya und Aki ihren 16ten Geburstag mit ihren Freunden zusammen feiern, doch einen Tag davor beschließen ihre Eltern das sie zu einer Geburtstagsfeier ins Haus ihres Großvaters fahren.
Was die beiden nicht wissen ist, das ihre Familie die Nachfahren eben jenes Fischer sind der damals die Tennyo zwang seine Frau zu werden.
Seit damals lebt die Tennyo im Blut der Mikage-Familie fort und versucht hin und wieder auszubrechen.
Dies geschiet wenn, dann am 16ten Geburtstag und deswegen werden alle Mikagekinder an diesem Tag einem Test unterzogen.
So geschiet es auch mit Aya und Aki, und tatsächlich, Aya reagiert auf den Test und zeigt ihre Tennyokräfte.
Dabei verletzt sie allerdings ihren Bruder und zerstört ein Zimmer des Hauses.
Da der Tennyo in ihr fortlebt beschließt ihr Großvater, das Aya getötet werden soll und befiehlt ihrem Vater sie zu erschießen. Doch der bringt es nicht übers Herz seine Tochter zu töten und wendet sich gegen den Alten.
Das hat der aber schon vorrausgesehen und so tötet er Ayas Vater.

Daraufhin dreht Aya durch, entfaltet ihre Tennyokräfte und flieht aus dem Haus.
Sie versteckt sich im Park auf einem Baum, wo sie von Toya, einem Mann der sein Gedächtnis verloren hat und nun für ihren Onkel arbeiten muss um es wiederzuerlangen, gefunden.
Doch auch von anderswo eilt Hilfe hinzu.
Die Tanzschulenbesitzerin Suzumi Aogiri besitzt ebenfalls Tennyoblut und spürt es als Ceres (so heißt die Tennyo die in Aya wohnt) erwacht.
Sofort schickt sie ihren "Bruder" Yuuhi los um Aya zu retten.
Dieser kann dann auch mit ihr entkommen und bringt sie erstmal zu Suzumi.
Diese kennt die Machenschaften der Mikage-Familie und beschließt Aya zu beschützen.
Während dessen nimmt ihr Onkel Aki auf und beauftragt Toya damit Aki zu beschützen und Ceres zu fangen.
Doch warum handelt der Onkel anders als es der Großvater es wünscht und was sind seine Pläne?
Wird Aya die Tennyo in sich besiegen können oder wird diese die Kontrolle übernehmen?
Und wo ist ihr Hagoromo???

Meinung

Auch wenn sich die Storybeschreibung sehr actionreich anhört ist Ayashi no Ceres doch eher ein Liebesdrama als eine Actionserie.
Es gibt zwar auch einige Actionstellen und sogar recht heftige, blutige Passagen, aber die Entwicklung der Beziehungen steht doch eindeutig im Vordergrund.
Die Geschichte ist recht packend und auch spannend, zieht sich aber grade zum Ende der Serie doch schon in die Länge.
Postitiv zu erwähnen sind noch die Comedyeinlagen, die meist ganz lustig sind.
Die Zeichnung und Designs sind ganz gut, wenn auch sehr standart. Gut gefallen mir hier die Gesichtseintkleisungen in den Comedyszenen.
Die Animationen sind ordentlich wenn auch nicht grad berauschend.
Im großen und ganzen eine mittelprächtige Serie die für Fans von düsteren Liebesdramen gut geeignet ist.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

 Info
Originaltitel:Ayashi no Ceres
Lauflänge:ca. 22 Minuten pro Episode
Episoden:24
Freigabe:unbekannt
Jahr:2000
Regie:Hajime Kamegaki
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Sound:

 6.jpg 6/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 5755
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-7.htm