MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

D4 Princess
Story

Doris ist die dritte Tochter einer reichen Industriellenfamilie und wünscht sich nicht sehnlicher als es ihrer berühmten großen Schwester Doria gleichzutun und eine berühmte Panzer-Kämpferin, eine art Kampfandroide mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten, zu werden.
Dies scheint auch in Erfüllung zu gehen, als sie von ihren Eltern auf eine der höchst angesehenen Schulen des Landes geschickt wird, die nicht nur so riesig ist das sie eine eigene U-Bahn hat, sondern auch eine spezielle Kampfarena für Panzerwettkämpfe.
Doch nicht nur kommt das kleine verzogene Mädchen kaum damit zu recht sich um sich selbst kümmern zu müssen, nein auch ihr Panzeroutfit stößt bei ihren Mitschülerinnen erst einmal eher auf Unverständnis und Belustigung, was ihren Ambitionen einen gehörigen Dämpfer versetzt.
Doch dann taucht plötzlich ihre große Schwester Doria an der Schule auf und macht sich zu Doris Privattrainerin und in der Panzerkämpferin Nejiru findet sie eine interessante Rivalin.

Meinung

Die 24teilige TV-Serie „D4 Princess“, entstanden 1999 unter Regie von Yasunori Ide (Link Onegai Teacher, Link Onegai Twins, Link Idol Fight Suchie-Pai 2) ist eine ziemlich lustige kleine Comedyperle die mit ihren gerade mal ca. 9 Minuten langen Episoden ein perfekter Quickwatch für zwischen durch ist.
Die Geschichte ist dabei natürlich ziemlich simpel und spielt eigentlich, bis aufs Finale, auch keine große Rolle, aber ist ein guter Aufhänger für jede Menge schräge Gags die schon eine ziemlich nette, absurde Komponente haben, wie sie später Serien wie „Excel Sage“, „Puni Puni“ oder „FLCL“ so besonders machen sollte.
Mittelpunkt der meisten Lacher ist dabei natürlich die verwöhnte Doris, ein Kopf kleiner als all ihre Mitschülerinnen und ganz besonders niedlich, hat sich als verwöhntes Töchterlein noch nicht viel von der Welt mitbekommen und stößt dementsprechend im harten Schulalltag auf so manches Hindernis, angefangen davon das sie sich früh allein anziehen muss, bis zum ungenießbaren Essen in der Cafeteria, das nun gar nicht zu ihrem verwöhnten Gaumen passt.
So ergeben sich die meisten der Lacher dann auch aus ihrer Tollpatschigkeit und dem Konflikt zwischen ihren hohen Ansprüchen und den tatsächlichen Gegebenheiten an der Schule. Dazu kommt dann auch noch einiges an allgemeinem Slapstick und Situationskomik die zum großen Teil auch ziemlich gut funktioniert und gut getimt und pointiert daherkommt.
So verläuft also ein großer Teil der Serie in kurzen, lustigen 9 Minuten Häppchen, die hin und wieder durch einige etwas ernstere Kämpfe bereichert werden, die allerdings durch so manche abstruse Waffe (Bohrer, Superstaubsauger!) auch schon einen gewissen parodistischen Touch bekommen, obwohl sie eigentlich durchaus ernst konzipiert sind.
Lediglich das Finale bricht aus diesem Verlauf mit einer ziemlich dramatischen Wendung aus, die im Gegensatz zu mancher vorhergehenden, tränenreichen Trotzreaktion von Doris dieses Mal auch konsequent durchgezogen wird.
Nach der bis dahin völlig seicht-leichten Unterhaltung fast schon ein kleiner Schock für den Zuschauer, aber ich finde eine durchaus gelungene Wendung die die Serie mit einem guten Kraftakt abschließt, der mir besser gefällt als wenn sie einfach heiter-weiter ausgelaufen wäre.

Und auch optisch hat mich die Serie für ihr alter, und dafür das sie eine eher unbekanntere TV-Produktion ist, positiv überrascht. Zeichnungen und Designs sind zwar 08/15, aber sympathisch und niedlich und für so eine Comedyserie passend. Besonders Doris lebt natürlich von ihrem kawaii Aussehen, das ihre Tollpatschigkeit und ihr teil recht kindisches Gehabe erst richtig gut zur Geltung bringt. Aber auch die ganzen Nebenfiguren sind, wenn auch in keiner Hinsicht prägnant, so doch angenehm.
Durchweg auf gutem Niveau sind auch die Animationen, die hin und wieder sogar ganz schick aussehen. Klar gibt’s auch einiges an Szenenrecycling und Standbild, aber hey, es ist eine TV Serie. Was soll man erwarten?

So kann ich „D4 Princess“ eigentlich nur als lustigen und niedlichen Quickwatch empfehlen, bei dem man am Ende vielleicht sogar eine Träne aus dem Augenwinkel drücken kann.
Auf jeden Fall gute, nette, leicht verrückte Unterhaltung.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

 Info
Originaltitel:D4 Princess
Lauflänge:ca. 9 Minuten pro Episode
Episoden:24
Jahr:1999
Regie:Yasunori Ide
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 6.jpg 6/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 4532
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-717.htm