MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Majokko Tsukune-chan
Story

Die kleine Hexe Tsukune lebt in einem abgeschiedenen Häuschen und hat eigentlich nichts weiter zu tun als zu schlafen, einzukaufen und die Menschheit vor allem Übel zu beschützen.
Ihr zur Seite stehen dabei ihre kleine Schwester und der befreundete Bürgermeister der nahe gelegenen Stadt.
Doch hat sie auch Konkurrenten, wie die böse Hexe Nabul oder die verwöhnte Shioletta, die ebenfalls über magische Kräfte verfügt.

Meinung

"Majokko Tsukune-chan", die Umsetzung eines gleichnamigen Mangas, unter Regie von Hiroaki Sakurai, der hierzulande wohl vor allem für seine Link Di Gi Charat Serie bekannt sein dürfte, bietet eigentlich alles was man von so einer typischen Anime-Nonsense-Serie erwartet.
Die gut 13 Minuten langen Episoden, die immer aus mehreren kurzen Storys bestehe, sind randvoll gepackt mit Slapstick, Wortwitzen, Situationskomik, sinnlosen Dialogen und sonstigem Nonsense-Humor und Parodien auf andere Genres und Produktionen.
Wir hätten da unter anderem eine kleine Schwester die jedes mal eine riesige Explosion auslöst wenn sie niest, einen Mecha-Santa der sich mit seinen Mecha-Rentieren zu Super-Mecha-Santa fusionieren kann, ein süßes kleines Maskottchen, das aber schon in der ersten Episode stirbt, den Wassermelonenmeister und noch viele mehr.
Wer auf diese Art von Humor steht und auch schon über Serien wie "Di Gi Charat", Link "Detatoko Princess" oder Link "Puni Puni Poemi" lachen konnte, der sollte auch hier wohl voll auf seine Kosten kommen. Der Humor funktioniert eigentlich durchgehend, Pointen sind gut platziert und getimet und auch optisch ist alles ansprechend in Szene gesetzt.
Ob nun der vielleicht nicht gerade sehr detaillierte, aber trotzdem sympathische SD-Standartstil oder auch die Einschübe von realen Aufnahmen, Fotos oder auch Stop-Motion Knetfiguren, auch auf der visuellen Ebene beiwest man sichtlich Humor und Experimentierfreude.
Und das Beste, man nimm sich auch selbst nicht zu ernst, so das man in der letzten Folge sogar die eigene Serie veräppelt und auch gern mal das ein oder andere Foto eines Teammitglieds mit einbaut.

Was gibt's also noch groß zu sagen?
"Majokko Tsukune-chan" ist einfach gute Unterhaltung für alle die auf diesen durchgeknallten, japanischen Stil stehen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

 Info
Originaltitel:Majokko Tsukune-chan
Lauflänge:ca. 13 Minuten pro Episode
Episoden:6
Jahr:2005
Regie:Hiroaki Sakurai
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 4392
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-761.htm